Jahrestreffen 2011


Jahrestreffen 2011 in Rastatt (www.rastatt.de)
10. Juni bis 13. Juni 2011

Bei bestem Wetter und interessantem Programm trafen sich 100 Freunde und Förderer in Rastatt zu Jahrestagung und Mitgliederversammlung.

 Logo St. BernhardDas Bildungshaus St. Bernhard (www.bildungshaus-st-bernhard.de)


Deutsch-französische Zusammenarbeit
dt.-frz. Freundschaft

 

Freitag, 10.06.2011

Anreise ... und abends Impressionen von der Romfahrt und Israel

 

Samstag, 11.06.2011

Studienteil:
Deutsch-französische Zusammenarbeit als Basis der künftigen Entwicklung Europas
Referent Rudolf Herrmann, früherer Referent für Öffentlichkeitsarbeit beim deutsch-französischen Jugendwerk (DFJW), war als Gastredner geladen zum Studienthema „Deutsch-französische Zusammenarbeit als Basis der künftigen Entwicklung Europas“. Er informierte über die Entwicklung der Partnerschaft zwischen den beiden Ländern. Vieles mehr zum politischen Verhältnis beider Länder – spannend erzählt – erfuhren die Freunde und Förderer, bevor Rudolf Herrmann auch noch die Entwicklung des Verhältnisses von Kirche zu Staat in Frankreich und Deutschland den Zuhörern nahe brachte.

Persönliche Erlebnisse und das besondere Verhältnis badischer und elsässer Pfadfinder brachten Gerhard Schmidt und Gebhard Transier ein. Beide früheren Landesfeldmeister bzw. Diözesanvorsitzenden der DPSG Freiburg ließen die Freunde und Förderer teilhaben an der Geschichte gemeinsamer Zeltlager und Aktivitäten.

Der Nachmittag gehörte der Perspektivdiskussion der F+F. Wer sind die künftigen Mitglieder? Welche Erwartungen haben die aktuellen Mitglieder, welche die künftigen?
Projektgruppen, die Vorstand und Beirat eingerichtet haben, machen sich Gedanken über diese Fragen und suchen Wege, mit Interessierten ins Gespräch zu kommen und im Gespräch zu bleiben.

Soziologische Erkenntnisse über Milieus, Konsum- und Kommunikationsverhalten helfen, die Menschen richtig einzuschätzen. Die Kommunikation – mündlich wie schriftlich -, durch Zeitschriften und auf elektronischem Weg wird kritisch analysiert und neuen Erkenntnissen angepasst.

In zwei Gruppen teilten die Teilnehmer des Jahrestreffens ihre Meinungen und Vorschläge dem Vorstand mit, eine der Gruppen legte einen Schwerpunkt auf die Vernetzung der Freunde und Förderer auf den verschiedenen Ebenen: Bundesverband, Gruppen in Diözesen, Bezirks- und Stammesfreundeskreise.

 

Sonntag, 12.06.2011

Exkursion nach Straßburg
Auf dem Wasser und zu Fuß erkundeten die Teilnehmer des Jahrestreffens die elsässische Metropole. Die Exkursion am Pfingstsonntag führte bei strahlendem Sonnenschein über den Rhein ins Nachbarland. Während einer gemeinsamen Bootstour wurde die Stadt erklärt einschließlich der dort ansässigen europäischen Institutionen Europarat, Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte und Europäisches Parlament, die Volksvertretung der Europäischen Union. Am Nachmittag teilte sich die Gruppe in einen spannend geführten Altstadtrundgang und eine Besichtigung des Münsters. Nicht nur erstmalige Straßburg-Besucher waren begeistert.

Pfingstgottesdienst

40 Jahre Freunde und Förderer
Ein Gottesdienst zu Pfingsten bildete den Auftakt zur Geburtstagsfeier der Freunde und Förderer der DPSG – Bundesverband. Das anschließende Abendessen an festlich gedeckten Tischen in der Aula sorgte für das leibliche Wohl. Eine Wort und Bildcollage von Winfried Kurrath zu einem Text von Harry Neyer zeigte wichtige und interessante Stationen der Geschichte der Freunde und Förderer. Die Vorsitzende Gunhild Pfeiffer ehrte die anwesenden Gründungdsmitglieder Gutbert Klug, Anton-Thomas Maida, Harry Neyer, Hans Schüren, Dietger Schulenberg und Manfred Süß.
Den Saal schmückten Reproduktionen vieler Titelseiten der Vereinszeitschrift „notiert“, eine Übersicht aller Jahrestreffen und eine vergrößerte Kopie des Gründungsprotokolls.
Bis weit nach Mitternacht saßen Gruppen zu intensiven Gesprächen zusammen.

Montag, 13.06.2011

40. Mitgliederversammlung

(Bericht des Vorstands zur Versammlung 2011)

Vorstandsbericht und Gespräch hierüber zeigen, dass der viel versprechende Einstieg in die Konzeptionsdebatte nach dem Willen der Versammlung weiter geführt werde soll. Der Blick auf die Vereinsfinanzen und der Bericht der DPSG-Bundesleitung rundeten die Information an die Mitglieder ab. Das direkte Gespräch mit Manuel Rottmann, dem DPSG-Bundesvorsitzenden, war zwei Tage zuvor möglich; an den Pfingsttagen selbst gehört er selbstverständlich nach Westernohe.
Da eine Woche zuvor die Bundesversammlung der DPSG eine Beitragserhöhung beschlossen hat, folgten die Freunde und Förderer dieser Vorgabe und beschlossen eine moderate Anhebung des Mitgliedsbeitrags ab 2012. Damit liegt der F+F-Mindestbeitrag weiterhin in der Größenordnung des Mitgliedsbeitrags der aktiven DPSG.

(Protokoll der Versammlung 2011)

Der traditionelle Abschlusskreis unter freiem Himmel rundete das gelungene Jahrestreffen 2011 ab.